SafariPur Müller - Chrüzweg 28 - 5603 Staufen - info@safaripur.ch - www.safaripur.ch

  • Black Instagram Icon
  • Black Twitter Icon
Amboseli Nationalpark

Der Amboseli Nationalpark lieg direkt an der Grenze zu Tansania. Von hier aus hat man den traumhaften Blick auf den berühmten, in Tansania befindlichen höchsten Berg Afrikas, den Kilimanjaro. Elefantenherden vor der Kulisse des Kilimanjaro mit seiner schneebedeckten Kuppe sind weltbekannte Bilder. Der Amboseli ist bekannt für seine zahlreichen Elefantenherden jedoch kann man u.a. auch Büffel, Nilpferde, Löwen, Leoparden, Geparde, Gnus, Zebras, Impalas und sogar Wildhunde beobachten.

Die Masai Mara ist Teil der Segengeti und grenzt nördlich direkt an den Serengeti-Nationalpark. Es ist das bekannteste und schönste Schutzgebiet in Kenia und auf jeder Kenia Safari ein Erlebnis. In der Zeit von Juli bis September kann man hier die „Great Migration“ Tierwanderung beobachten. Bei diesem atemberaubenden Erlebnis sehen Sie mehrere Tausend Gnus, Zebras, Gazellen und Antilopen gemeinsam durch das Gebiet wandern. Neben Büffeln, Löwen, Leoparden und Elefanten kann man in der Masai Mara mit etwas Glück auch Nashörner sichten.

Masai Mara Nationalpark

Der Samburu Nationalpark liegt in direkter Nachbarschaft des Buffalo Springs Reserve im Norden von Kenia. Die Landschaft zeichnet sich durch offene Grassavanne und Dornbuschsavannen sowie einige felsige Hügel aus. Unter der Vielfalt der Tierwelt ragen insbesondere die grosse Elefanten-Population die enggestreiften Grevy - Zebras, Oryx-Antilopen, Netzgiraffen und Giraffenhalsgazellen. Durch die weit einsehbare Landschaft ist das Samburu Nationalreservat auch bekannt für seine guten Möglichkeiten der Leoparden-Beobachtung.

Samburu Nationalpark

Der grösste Nationalpark Kenias ist der Tsavo Ost. Bekannt sind hier die „roten Elefanten“, die ihre Farbe der roten Erde im Nationalpark verdanken.Hier leben viele verschiedene Tierarten und auch die Big Five mit Löwe, Büffel, Elefant, Nashorn und Leopard lassen sich mit etwas Glück entdecken. Die Nationalparks Tsavo Ost und Tsavo West sind durch die Strasse von Nairobi nach Mombasa und die Bahnlinie voneinander getrennt. Die beiden Parks sind aufgrund der Erreichbarkeit für Kurzsafaris sehr beliebt.

Die Landschaft des Tsavo West ist sehr vielfältig. Hier kann man das vor 200 Jahren entstandene, beeindruckende Shetani-Lavafeld besichtigen und auch begehen. Mit etwas Glück lassen sich hier die Big Five mit Löwe, Büffel, Elefant, Nashorn und Leopard entdecken. Zudem gibt es ein umzäuntes Nashornschutzgebiet, welches das Ziel hat die schwarzen Nashörner im Park zu schützen und ihre Art zu erhalten. Eine Sehenswürdigkeit sind die Mzima Springs. Diese kristallklaren Quellen versorgen die Stadt Mombasa mit Wasser und sind ein Paradies für Fische, Vögel, Affen, Krokodile und Flusspferde.

Tsavo Ost Nationalpark
Tsavo West Nationalpark
Lake Nakuru Nationalpark

Der Lake Nakuru Nationalpark ist bekannt für das einmalige Naturschauspiel der etwa zwei Millionen Flamingos, die Sie hier beobachten können. Wie ein rosa Teppich zieht sich das Bild über den Nakurusee. Eine weitere Attraktion sind die Spitz- und Breitmaulnashörner, die man hier aus teilweise nächster Nähe erleben kann. Der Nationalpark ist ein Nashorn-Schutzgebiet, welches rund um die Uhr von Rangern geschützt wird.

Nationalparks Kenia